„Smalltown boy“ revisited

Jimmy Sommerville ist zwar Brite. Trotzdem hat er vermutlich einen Freudentanz aufgeführt, als der amerikanische „Supreme Court“ am 26.Juni ein historisches Urteil fällte: Die Homo-Ehen-Verbote in immerhin 14 amerikanischen Bundesstaaten wurden für verfassungswidrig – und damit nichtig – erklärt.

Wie es der Zufall so will, trafen Ute „Ootie“ Kreitz und ich uns just an diesem Tag, um ein besonderes Remake von Sommervilles 80er-Überhit „Smalltown Boy“ aufzunehmen: Ganz ohne das pragnante Keyboard-Riff, ganz ohne Drumcomputer, Synthie-Gedudel und sonstige Markenzeichen dieser „Musikepoche“ …. stattdessen: Akustikgitarre und Stimme, ganz pur, live eingespielt.

Und was passiert mit wirklich guten Songs, wenn man sie auf ihre Essenz reduziert? Sie hören nicht auf zu funktionieren und zu faszinieren. Für mein Empfinden werden die Gefühle, die der Text vermitteln will – Ausgrenzung, Nicht-Verstanden-werden -, von Utes Interpretation sogar noch ein gutes Stück direkter transportiert als von der Originalversion. Aber hört selbst – viel Freude dabei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.